Schlagwörter

, , , , , , ,

Aus der Rubrik „die Lügen der Ukraine“: ehemaliges Crew-Mitglied des BUK-System „312“ lässt den Schwindel auffliegen! 

Erinnert ihr euch an das BUK-System „312“? Ja, genau.. das ist das BUK-System welches für den „vermeintlichen“ Abschuss der MH17 verantwortlich ist, so zumindest erklärte es die ukrainische Regierung der Welt.  Sie erklärten auch, dass dieses BUK-System ein russisches System sei!

buk444

Natürlich, woher sollte es auch sonst kommen? Das ukrainische Militär hatte ja üüüüüberhaupt kein BUK System in der Zone der ATO, so zumindest wurde es immer wieder erklärt, oder haben die etwa gelogen???

Haben sie!!! Auweia!! Vor einigen Tagen hat sich ein flüchtiger, ehemaliger ukrainischer Soldat bei dem bekannten, ukrainischen Reporter „Anatolij Sharij“ gemeldet und endlich die Lüge über die angebliche „russische BUK 312“ gelüftet.

buk38

Die Regierung der Ukraine behauptet(e), dass diese BUK-312 die MH17 abgeschossen hat. Auf der Seite der SBU Ukraine (Geheimdienst) zeigt man sogar Bilder vom vermeintlichen „russischen“ BUK-System  und dessen „heimlichen“ Abtransport nach Russland. Blöd nur, dass es offensichtlich das eigene BUK-System war, was dort transportiert wurde, wie der 23-Jährige jetzt im Video erklärt.

No. This BUK is 100% Ukrainian one. The photo I sent you, the one with Yubileynaya mines on the background, has been made in Lugansk.

Our military unit was dislocated in Metallist settlement, on the upland near Lugansk, and this is the view from there. It made us all laugh, the way SBU presented this as BUK of the rebels or Russian BUK.

Hier ist das Foto, welches der junge Mann meint. (zu sehen im Video von Sharij)

buk312

Im folgenden Video sieht man mehr als deutlich, dass er Recht hat. Dieses Video wurde am 5.März in der Ukraine (in der Nähe von Gorlovka) gedreht. Das 3. BUK -in der Kolonne- zeigt deutlich die Aufschrift 312.

Aber der junge Mann erzählt noch viel mehr! So erklärt er auch, wie es derzeit so in den Reihen der „hoch-spezialisierten und disziplinierten Armee der Ukraine“ aussieht.

Let me tell you some about the Ukrainian army. While in the fields, the officers were boozing heavily, while soldiers and sergeants were not allowed to go to the nearby shop. I was actually planning to quit after my first contract term, but they wouldn’t let me. Being a straight shooter, I was outraged at this, so they started to pressure me, pitted other soldiers against me. The situation in general was very depressing, people kept deserting, many went over to the rebels, I, too, went to the hospital in Kharkov and just didn’t come back. The border is close there.

Und das ist die Armee, mit der Poroschenko die Krim angreifen will? Wohl kaum! Ohne Hilfe vom „neuen, großen Freund“ wird das ein sehr kurzweiliges Unterfangen.

Aber hier jetzt das sehr interessante Interview inkl. englischer Untertitel

Hier ist die Übersetzung ins Deutsche (von Dagmar Henn)

Ihr erinnert Euch vielleicht noch an die BUK, deren Foto vom Sicherheitsdienst der Ukraine (SBU) als das einer russischen veröffentlicht wurde. Ihr erinnert Euch vielleicht auch noch, wie ich darüber nachgedacht habe. Ich habe eine Menge Feedback erhalten, ich würde lügen und Ähnliches. Hier ist ein Interview mit einem ukrainischen Zeitsoldaten, Unteroffizier, der die Querstriche in die „Ts“ und die Punkte auf die „is“ setzt.

A: Guten Abend. Gut, mit Dir zu reden. Ich habe Deine Videos schon eine ganze Zeit lang gesehen, und ich muss sagen, Du deckst die Wahrheit auf.
Ich bin 23, und ich war Zeitsoldat in der ukrainischen Armee. Im letzten Sommer war der Vertrag zu Ende, aber ich wurde nicht aus dem Dienst entlassen, aus Gründen, die Du gut kennst. Mein Einsatzort war genau die selbstfahrende Abschusseinheit (auf Russisch SAU abgekürzt) Nummer 312, über die Du das Video gemacht hast, über das ich vor kurzem im Internet gestolpert bin.
Die SOU hat vier Besatzungsmitglieder: den diensthabenden Kommandeur, mich als stellvertretenden Kommandeur, den Fahrer und den Schützen. Diese SOU 312, über die Dein Video geht, war in Lugansk stationiert, und Dein Video zeigt, wie sie nach Kramatorsk gebracht wird. Donezk hat ein Boden-Luft-Raketenregiment, dass diese BUK M1 in seinem Bestand hat. Dieses Regiment besteht aus drei Divisionen:
1) in Avdeevka
2) in Mariupol
3) in Lugansk
Und so entschlüsselt sich die 312:
3 steht für die dritte Division in Lugansk,
1 steht für die Batterie, unsere war Nummer 1,
2 steht für eine der 2 Einheiten in jeder Batterie, unsere war die zweite.
Die Buk ist ein Komplex aus vier spezialisierten militärischen Fahrzeugen: dem Kommandoposten, der mobilen Zielerfassung und Zielzuweisung, der Lade- und Startstation und der selbstfahrenden Abschusseinheit.
Als die Boeing abgeschossen wurde, war ich bereits raus aus der Armee, also kann ich darüber nichts sagen, aber als alles auf der Krim anfing, die Übernahme der Militäreinrichtungen, wurde uns befohlen, unsere Stellung in Lugansk zu verlassen.

Diese BUK 312 soll angeblich eine russische Abschusseinheit sein.

A: Nein. Diese BUK ist hundertprozentig eine ukrainische. Das Foto, das ich Dir geschickt habe, das mit dem Schacht Jubilejnaja im Hintergrund, ist in Lugansk gemacht.
Unsere Einheit saß in Metallist, auf der Höhe in der Nähe von Lugansk, und das ist der Blick von dort aus. Wir mussten alle lachen, als die SBU das als die BUK der Rebellen oder als russische BUK präsentierte.

Was denkst Du über den Abschuss der malaysischen Boeing?

A: Keine Ahnung. Als das passierte, war ich zur Division in Avdeevka versetzt. Ich habe nur gehört, dass die SBU sagt, genau diese Abschusseinheit mit der Zahl 312 habe die Boeing abgeschossen. Ich weiß nur, dass sie das nicht hätte tun können. Ich habe mit meinen ehemaligen Kameraden gesprochen, und sie sagten, sie hätten es nicht getan.
Die erste Verlegung unserer Lugansker Division war zum Militärflugplatz Kramatorsk. Wir wurden dort in Baracken untergebracht. Einen Monat später wurden wir ins Feld im Bezirk Dnjepropetrowsk verlegt, beim Ort Nowaja Grigoriewka.

Das Foto, das Du in einem Deiner Videos gezeigt hast, das schlechte, wurde aufgenommen, als der Kommandeur unserer SOU beschlossen hatte, sie zu fahren, aber mit angezogener Handbremse, und die Stromkabel in der SOU Feuer fingen. Die Raketen sind fast explodiert, aber glücklicherweise konnte die Feuerwehr rechtzeitig löschen. Darum wurde es auf dem Tieflader transportiert, wie das Bild es zeigt.

Ich will Dir etwas über die ukrainische Armee erzählen. Als wir im Feld waren, haben die Offiziere heftig getrunken, aber die Soldaten und die Unteroffiziere durften nicht in den nächsten Laden gehen. Ich wollte tatsächlich nach dem Ablauf des Vertrags raus, aber sie ließen mich nicht. Weil ich ein Gerechtigkeitsfanatiker bin, hat mich das zornig gemacht, also haben sie angefangen, mich unter Druck zu setzen, und haben andere Soldaten gegen mich aufgehetzt. Die Situation war allgemein sehr depressiv, Leute sind desertiert, viele sind zu den Rebellen übergelaufen, auch ich ging nach Kharkow ins Krankenhaus und bin nicht zurückgekommen. Von dort aus ist die Grenze nah.

Was glaubst Du war der Zweck, eine BUK auf diesem Schlachtfeld überhaupt zu verwenden?

Ich weiß es nicht. Ursprünglich kann der Abzug passiert sein, damit die BUK nicht „übernommen“ werden kann. Dann, nehme ich an, kann der Grund auch die Personalknappheit an der Front gewesen sein…

Seltsam…

Das ist nur geraten von mir, weil das selbst die Offiziere nicht wussten, so schien es, vielleicht wussten nur der Kommandeur und der Stabschef den Grund. Ich habe keine Ahnung, warum sie das tun wollen, denn BUK Luftraketen werden gegen fliegende Ziele abgefeuert, die Rebellen haben keine Luftwaffe, also sind wir nutzlos für die Zwecke der ATO. Sie haben einige Leute aus unserer Division in die ATO verlegt, ein Major kam um mit jenen zu reden, die an der Kampagne nicht teilnehmen wollten, ich sagte, Ich will nicht gehen, weil ich keinen Sinn darin sehe, und außerdem war meine Dienstzeit schon vorbei, also wurde ich 80 Kilometer weiter versetzt, in das Dorf Wasilkowa, wo die 1. BUK-Division von Avdeevka war.
Als wir Lugansk verließen, waren dort drei nicht funktionsfähige Komplexe übrig, und die, die Lugansk verlassen haben, sind gleich nach Verlassen der Stadt stehengeblieben, einige wurden unterwegs repariert, andere wurden auf Tiefladern abtransportiert. Die, die in Lugansk blieben, denen fehlten ganze Einheiten des Komplexes.

aber man muss, um sie zu gebrauchen…

So weit ich es herausfinden konnte, haben sie dort ausgebildete Profis. Meine Freunde in Lugansk haben durch eine Zaun, als sie dort vorbeikamen, gesehen, dass die Rebellen versucht haben, die Komplexe zu reparieren.

Was ist Deine professionelle Meinung, wer hat die BUK abgeschossen?

Wenn man die Abschussgegend ansieht, war es die ukrainische Armee.

Und zu welchem Zweck?

Keine Ahnung. Ich weiß nur, welche Art von Profis dort ist, es könnte unabsichtlich geschehen sein.

Was meinst Du mit unabsichtlich? Sie hätten die Koordinaten gebraucht, die Höhe, die Geschwindigkeit des Ziels und so weiter… das ist keine Frage, einen Knopf zu drücken, oder?

Warum überhaupt schießen? Sie hätten nicht denken können, dass das ein Kampfflugzeug der Rebellen war, oder?

Stimmt. Im allgemeinen fehlt der ukrainischen Armee qualifiziertes Personal, viele Leute haben die Armee einfach verlassen, meine Freunde sind in Moskau, Nowosibirsk, Rostow, woanders…

(lacht)
Man kann nicht aus dem Dienst entlassen werden, egal, was man tut. Wenn man den Dienst versäumt oder, beispielsweise, auf alle flucht, wird man nicht entlassen. Viele Leute desertieren einfach aus der Armee.

Und wie werden sie dann verbucht? Als vermisst?

Das ist mir ein Rätsel. Aber wir hatten 15 Unteroffiziere, und jetzt sind noch drei übrig, alle in der ATO-Zone. Sie haben Leute aus allen unseren Divisionen in die ATO geschickt, aber da ist jetzt nur eine ganze Division. Ich kann keinen Grund sehen, warum sie dort die BUK-Divisionen wollen, die Rebellen haben keine Kampfflieger. Das muss wirklich der Mangel an Soldaten sein, Du hast ein Video von einem Aufstand der Wehrpflichtigen, die 8 Monate länger im Dienst bleiben mussten.

Ja, die wurden alle Agenten des Kreml genannt, als sie dieses Thema mit ihren Kommandeuren zur Sprache brachten. Ein wirklicher Ukrainer sollte bereit sein, in der Armee für 2, 3, 5 Jahre zu dienen…

…für 154 Griwna im Monat…
Ich habe vor nichts Angst, und ich habe nichts zu verbergen.
Ich wünsche Dir viele neue enthüllende Videos!

—————————————————————————————————

Hier ist das Script der Übersetzung des Videos

Translation Marina Stewart (englisch)

Anatoly Sharij: You may still remember the BUK which photo was published by the Security Service of Ukraine (SBU) as a Russian one. You may also remember me dwelling on it. I received a lot of feedback saying I was lying etc. Here’s an interview with Ukrainian contract sergeant crossing „t’s“ and dotting „i’s“.

Anatoly Sharij (AS): Good afternoon.

A: Good afternoon. Good to be talking to you. I have been watching your videos for quite some time now, and I have to say you do uncover the truth.

I am 23, and I have been in contract service with the Ukrainian army. Last summer the contract term came to an end, but I was not dismissed from service for reasons well known to you. My duty station was the exact BUK self-propelled fire installation (Russian abbreviation transliterated as SOU – translator) number 312 you made your video about, I happened to recently come across it on the Internet.

The SOU has 4 crewmembers: service commander, me as deputy commander, driver and operator. This SOU 312 you made your video about was dislocated in Lugansk and your video shows it being relocated to Kramatorsk. Donetsk has a surface-to-air missile regiment having these BUK M1 on the inventory. The regiment consists of three divisions:

(1) in Avdeevka

(2) in Mariupol

(3) in Lugansk

This is how you decipher 312:

3 stands for the third (Lugansk) division,

1 stands for the battery number, ours was no. 1,

2 stands for one of the 2. service units in each battery, ours was no. 2.

BUK is a complex of 4 specialized military vehicles: command post, mobile target detection and assignment station, loading and starting station, self-propelled fire installation.

At the time the Boeing was downed I was out of army already, so I can’t say anything about it, but when it all began in the Crimea, this capture of military units, we’ve been ordered to leave our permanent disposition in Lugansk.

AS: This BUK 312 was said to be a Russian missile launcher.

A: No. This BUK is 100% Ukrainian one. The photo I sent you, the one with Yubileynaya mines on the background, has been made in Lugansk. (3’49“)

Our military unit was dislocated in Metallist settlement, on the upland near Lugansk, and this is the view from there. It made us all laugh, the way SBU presented this as BUK of the rebels or Russian BUK.

AS: What do you think about this BUK downing the Malaysian Boeing?

A: No clue. By the time it happened I was transferred to Avdeevka division. I only heard SBU [Ukraine secret police] say this particular missile launcher with board number 312 downed the Boeing. All I know it couldn’t have done this. I spoke with my ex-comrades in arms and they said they didn’t do it.

The first relocation of our Lugansk division was to Kramatorsk military airdrome. We’ve been allocated barracks there. In a month we‘ ve been moved into the fields in Dnepropetrovskaya Oblast, Novaya Grigorievka village.

The photo you showed in one of your videos, the bad quality one (5’50“) was taken when our SOU commander decided to drive it, but the electric wiring inside the SOU ignited. The missiles nearly exploded, but luckily firefighters came on time to put the fire down. That’s why it was moved on the low-base semi-trailer as seen in the picture.

Let me tell you some about the Ukrainian army. While in the fields, the officers were boozing heavily, while soldiers and sergeants were not allowed to go to the nearby shop. I was actually planning to quit after my first contract term, but they wouldn’t let me. Being a straight shooter, I was outraged at this, so they started to pressure me, pitted other soldiers against me. The situation in general was very depressing, people kept deserting, many went over to the rebels, I, too, went to the hospital in Kharkov and just didn’t come back. The border is close there.

AS: What do you think was the purpose of using BUK at all in the combat area?

A: I don’t know. Initially this withdrawal may have been done to avoid BUK capture. Then, I suppose, this may have been due to shortage of manpower on the front…

AS: Strange….

A: But this is

A: But this is my guess only, for even officers didn’t know it, so it seemed, may be only commanding officer and chief of staff knew the reason. I am still unaware why would they want to do this, for BUK air missile launchers are deployed against airborne targets, the rebels have no aviation, so we are useless for ATO [„anti terrorist operation[ purposes. They did move some people from our division to ATO, a major general came to talk to those who were unwilling to take part in this campaign, I said I don’t want to go as I see no sense in it, besides, I already served my term, so I was transferred 80 kilometres away, to Vasilkovka village, to where 1st Avdeevka BUK division was.

When we left Lugansk, only three unusable complexes remained there, and those which did leave Lugansk, also broke down right after leaving the city, some were repaired en route, others were transported on low-base semi-trailers. Those which were left in Lugansk, lacked whole equipment units.

AS: but one must be able to use these…

A: So far as I could gather they do have professionals there. My friends in Lugansk when passing the military unit saw through the fence rebels trying to repair the complexes.

AS: What’s your opinion as a professional, who may have downed the Boeing?

A: Judging by firing zone, Ukrainian army did it.

AS: And the purpose?

A: No idea. I only know the kind of professionals they are, it could have happened unintentionally.

AS: What do you mean, unintentionally? They should have been given coordinates, the height, the speed of the target etc., it isn’t just a matter of pressing a button, is it?

A: Exactly. There’s a friend or foe comms exchange between the complex units, so you are right, it couldn’t have happened accidentally.

AS: Why firing at all then? They couldn’t have thought it was the rebels jet fighter, right?

A: I agree.

In general Ukrainian army lacks qualified manpower badly, many people just left the army, my friends are in Moscow, Novosibirsk, Rostov, elsewhere…

(Laughing)

One can’t get dismissed from service no matter what he does. If you abstain from entry on duty or, say, curse everyone, you won’t be dismissed. Many people just desert the army.

AS: And how are they accounted for? As missing?

A: It’s a mystery to me. But we had 15 sergeants and now only three are left, all of them are in ATO zone. They used to send some people to ATO from all our divisions before, now one of the divisions in full is there. I can’t make out why would they want BUK divisions there, rebels still don’t have jet fighters. It must really be shortage of soldiers, you have a video on rioting conscripts having exceeded their term of service by 8 months.

AS: Yeah, they have all been labeled Kremlin spies when they raised this issue with their commanders. A real Ukrainian should be willing to serve in the army for 2, 3, 5 years…

A: …for 154 hrivnyas a month…

I am not scared of anything and I have nothing to conceal.

Wish you new uncovering videos!

END of transcript

Advertisements