Schlagwörter

, , , ,

Strobe Talbott ist ein US-Amerikaner, der bereits zu Zeiten des Kalten Kriegs beste Verbindungen zum CIA besaß und noch heute besitzt. Er spielt immer noch eine

große Rolle in der US-Außenpolitik. Jener Talbott hat nun Moskau auf seinem Reuters Blog (!) mit einem “dritten tschetschenischen Krieg” gedroht. Und man sollte diese “Warnung” von einer Schlüsselfigur in Washington, was die Außenpolitk betrifft, ernst nehmen.

Seiner These nach werden wir im Jahr 2015 einen erneuten Aufstand in Tschetschenien sehen, was dem bereits geschwächten Russland den “Todesstoß” geben soll. Ein “Todesstoß”, der insbesondere eine territoriale Aufsplittung Russlands – wenn man so will, ein weiterer Zerfall der Sowjetunion – zur Folge haben wird.585

Talbott geht sogar soweit die Zerstückelung direkt anzusprechen und macht kein Hehl daraus, dass er eine solche Aufteilung noch erleben wird. Fast mag man von einem “triumphalen Voraus-Wissen” sprechen.

Man muss das ganze als eine erschreckende Prognose eines ehemaligen US-Vizeaußenministers unter Bill Clinton beurteilen – auch weil er durchblicken lässt, dass der Islamic Stateeine Rolle bei den wiederaufflammenden Unruhen haben wird.

Washington greift  erneut auf die schmutzigen Tricks des Kalten Kriegs zurück und positioniert seine Figuren (IS) auf dem geopolitischen Schachbrett. So zeigen die sich verdichtenden Bestätigungen über eine US-amerikanische Unterstützung des IS nur eines: Syrien ist nur ein Teilziel auf dem langen Weg nach Moskau.

 

Zudem implizieren die Enthüllungen Talbotts, dass die wieder zunehmende US-Militär-Präsenz in Afghanistan und im Irak bzw. die Errichtung von US-Basen die “Aufmarschgebiete und Sprungbretter” der CIA zum Auslösen von Unruhen in Tschetschenien sein werden, die sich eigentlich gegen Russland richten: Und der Welt werden diese Basen als notwendig im “Kampf gegen ein Kaukasus-Kalifat” verkauft werden.

ganzen Beitrag lesen: Tschetschenien: Eröffnet die USA eine weitere Front gegen Moskau?.

Advertisements