Schlagwörter

, , , ,

Urteilsverkündung im Fall Navalny nun bereits am 30.12.2014

Nun hatte man sich so viel Mühe gemacht und versucht das ganze Land zu mobilisieren, um am 15.01.2015 alle Navalny Anhänger – zur eigentlich angedachten Urteilsverkündung-  auf die Straße zu bekommen… und nun so was!

Da macht den „Revoluzern“ der Richter jetzt aber einen gewaltigen Strich durch die Revolutions-Rechnung und verlagert die Urteilsverkündung mehr als kurzfristig einfach um ganze zwei Wochen zurück ..direkt ans Ende des alten Jahres. Kann ich verstehen, immerhin soll man frei und entspannt ins neue Jahr gehen.

Dabei war bereits alles so gut geplant: Der Name für den „russischen Maidan“ wurde bereits gewählt und soll „EuroManezhka“ heißen. Benannt nach dem Manezhnaya-Platz den man neben dem Roten-Platz am Kreml finden kann.

Folgend Erklärungen und Zitate über die Hintergründe: gefunden auf der Facebook-Seite der Bürgerinitiative-für-Frieden-in-der-Ukraine

Hintergrund der Stimmungsmache:

Tausende Teilnehmer hatten sich zu einer Demonstration anlässlich des Urteils gegen den Kreml-Kritiker Alexej Nawalny angemeldet. Dann verschwand die Seite aus dem Netz. Die russische Internetaufsicht Roskomnadsor teilte mit, die Seite sei auf Anordnung der Generalstaatsanwalts blockiert worden, weil sie eine „ungenehmigte Massenkundgebung“ beworben habe.

Die Seite hatte für den 15. Januar 2015 zu einer Versammlung aufgerufen, um das erwartete Urteil gegen Nawalny zu „besprechen“. Zur Zeit der Sperrung in Russland hatten sich etwa 12.000 Nutzer auf der Seite angemeldet. Sie war am Sonntag nur noch im Ausland abrufbar.

In einem aktuell laufenden Gerichtsprozess werden Nawalny und seinem Bruder Oleg, Untreue und Diebstahl vorgeworfen. Für Oleg Nawalny fordert die Staatsanwaltschaft acht Jahre Haft. Sie sollen von zwei Firmen, darunter einer Tochter des französischen Kosmetikkonzerns Yves Rocher, durch überhöhte Rechnungen 30 Millionen Rubel (rund 400.000 Euro) veruntreut haben. Dabei sei es auch um Geldwäsche gegangen. Für Alexej Nawalny fordert die russische Staatsanwaltschaft eine zehnjährige Haftstrafe.

Mittlerweile haben sich neue Gruppen in den sozialen Netzwerken formiert, die zu Demonstrationen am 15.01.2014 aufrufen. Die Demonstrationen sollen jetzt nicht mehr nur in Moskau sondern in vielen Städten innerhalb und auch außerhalb Russland stattfinden.

Die Liste der Facebook-Gruppen zur Organisation der Demonstrationen ist nicht gerade kurz:

1. Москва https://www.facebook.com/events/406603402849183
2. Санкт-Петербург https://www.facebook.com/events/1509717435976282
3. Калининград https://www.facebook.com/events/566307376832564
4. Самара https://www.facebook.com/events/314955742048628
5. Екатеринбург https://www.facebook.com/events/519258894843732
6. Омск https://www.facebook.com/events/772667809449477
7. Вильнюс https://www.facebook.com/events/615560158572338
8. Варшава https://www.facebook.com/events/1531237663796992
9. Прага https://www.facebook.com/events/366144630223030
10. Лондон https://www.facebook.com/events/1549200598653164
11. Бонн https://www.facebook.com/events/640151532763149
12. Гамбург https://www.facebook.com/events/1619403671623447
13. Дублин https://www.facebook.com/events/615560158572338
14. Париж https://www.facebook.com/events/306628689545933
15. Тель-Авив https://www.facebook.com/events/332817096904896
16. Харьков https://www.facebook.com/events/770345383002918
17. Берн https://www.facebook.com/events/557058097763003
18. Нью-Йорк https://www.facebook.com/events/484056948401559
19. Вашингтон https://www.facebook.com/events/331381757064935
20. Сан-Франциско https://m.facebook.com/events/1483889505218930

Kurze Anmerkung:

Erst vor kurzem haben investigative Journalisten aufgedeckt, dass der sog. „Kremlkritiker“ und „Antikorruptionsaktivist“ Nawalny in einem sehr teuren Penthouse mitten in Moskau wohnt, welches weit über 10.000 Euro an Miete pro Monat kostet! Angeblich bezahlt aus dem Geld, welches der „Kremlkritiker“ Nawalny als Blogger verdiene.    [Wer das glaubt, wird natürlich seelig!]

Hingewiesen sei auch auf Folgendes:

Alexej Nawalny wird auch von russischen rechtsradikalen Gruppen unterstützt, die auf wenige Tausend geschätzt und als gewaltbereit sowie radikal eingestuft werden. Radikale Gruppen, die praktisch in jedem Land zu finden sind. Dabei bedient sich Nawalny öfters und gerne rechts populistischer Losungen, wie die „Ausländer fressen unsere Jobs“ und „Hört auf den Kaukasus zu ernähren“ usw. Er versucht sich patriotisch zu geben, ist aber im Großen und Ganzen eher nationalistisch bis rechtsradikal einzustufen!

Bevor jetzt alle denken, da wird die arme Opposition nur böse unterdrückt Folgendes zur Klarstellung: nach einer Umfrage des „Levada-Zentrum“ ist Putin übrigens für die Mehrheit der Russen auch 2014 der „Mann des Jahres“.

152Was auch nicht ganz unwichtig sein dürfte, sind die neuen Militärdoktrin Russlands. Die sollten sich vor allem die Fans der 5.Kolonne genau durchlesen, denn sie enthalten einige Neuerungen, vor allem für die Organisatoren von Aufständen in Russland. Denn wie wir ja alles wissen, lauert der Feind nicht immer vor der Tür, sondern sitzt oftmals genau neben einem auf dem Sofa!

1225

Und das Putin mehr als richtig agiert, wenn er sich gegen eventuelle Putschversuche unter dem Deckmantel oppositioneller Demonstrationen im Vorfeld klug absichert, kann man in Anbetracht der Tatsache, wie eine vermeintlich freiheitlich-demokratische Protestbewegung in der Ukraine ein ganzes Land in Schutt und Asche legen kann, nur bestätigen!

Advertisements